Olympia in Zahlen

Rettungsanker Olympia?

Rettungsanker Olympia?


Höher, größer, teurer? (N)Olympia Hamburg hat ein paar Fakten rund um das Großevent zusammen getragen. Die meisten Zahlen zur benötigten Infrastruktur sind offiziell vom IOC herausgegeben, auf diesen fußen auch die aktuellen Bewerbungsideen von Hamburg und Berlin. Die Zahlen zur Klimabilanz sind den Gutachten zu den – als nachhaltig angepriesenen – Olympischen Sommerspielen London 2012 entnommen.

• 26 Olympische Sportarten finden in 35 Sportstätten sowie 30 Trainingsstätten statt;
• 10.500 Sportler/innen beherbergt das Olympische Dorf; dazu kommen 6.500 Trainer/innen und Betreuer/innen;
• 42.000 Zimmer in der 3-5 Sterne Kategorie werden für die „olympische Familie“ benötigt;
• Bei der letzten Bewerbung rechnete Hamburg mit 500.000 Gästen täglich;
• 16.000 Medienvertreter/innen sind während der Spiele anwesend;
• 70.000 freiwillige Helfer/innen waren in London dabei;
• 10.000 Dixi Klos stehen rund um die Olympischen Stätten Besucher/innen zur Verfügung;

• 14 Millionen Mahlzeiten werden täglich ausgegeben;
• 150.000 Kondome wurden im Olympischen Dorf London verteilt;
• 50 Kilometer lang sind die Games Lanes in London (Straßenspuren für Sportler/innen, Funktionäre und prominente Gäste);
• 4,3 Millionen Tonnen CO2-Emissionen produzieren die Olympischen Spiele vom Planungsbeginn bis zur Abschlussveranstaltung;
• 80 % des Energieverbrauchs von Olympia 2012 speist sich aus Atomkraftwerken;
• 40.000 Sicherheitskräfte sind in London im Einsatz gewesen, darunter 13.500 Soldaten und 12.000 Polizisten;

Kosten Olympia
• 80 Mio Euro kostet im Durchschnitt die Steuerzahler/innen eine Bewerbung um Olympia;
• Laut Handelskammer belaufen sich die Gesamtkosten für Olympia in Hamburg auf: 6,5 Milliarden Euro, davon würden 1 Milliarde auf Hamburg entfallen; Die Kosten der Olympiade in London lagen bei 11,33 Milliarde Euro; bei der Vergabe wurde von 3,06 ausgegangen;
• Das IOC zahlt dem Ausrichter: 1,5 Milliarde Euro, die Ausgaben für die allgemeine Infrastruktur (Autobahn, Eisenbahn, Brücken): zahlt der BUND, beim Bau von Sportstätten beteiligt sich das Land;
• Mindestens 300 Millionen Euro kostet der Bau eines Olympia Stadions;
• In London betrugen die Gesamtkosten aller Sicherheitsvorkehrungen mehr als 1,3 Milliarden Euro;
• 97,3 Millionen Euro kosteten Eröffnungs- und Schlussfeier in London;
• Zwischen einer halbe bis 1 Millionen Tourist/innen werden bei Olympia erwartet;
• Rund 100.000 ausländische Besucher/innen besuchten täglich die Olympischen Spiele in London, 2011 waren es im gleichen Zeitraum rund 300.000 Gäste pro Tag. Viele Tourist/innen wurden anscheinend vom drohenden Verkehrschaos abgeschreckt;
à continuer…

Ein Gedanke zu „Olympia in Zahlen

  1. Pingback: NOlympia-Presseschau für August 2014 » Nolympia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*