Olympia, die Europa-Spiele in Baku, Menschenrechte, ein Grüner Namens Michael Vesper …

bostonolympicsvahrammuradyanEs ist einfach zu viel, was es rund um Olympia und die Hamburger Bewerbung zu berichten gibt. Vielleicht mag ja der eine oder die andere da mal mithelfen? So kommt dies hier nur in Kürze:

Das Olympische Komitee freut sich über die tollen Bewerbungen von China und Kasachstan für die Olympische Spiele. Die Schweizer AZ berichtet darüber unter dem Titel „Die Fifa-Krise ist auch beim IOC angekommen“  und schreibt: „… die beiden letzten verbliebenen Bewerber (haben) ihre Dossiers für die Winterspiele 2022 dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) in Lausanne vor(gestellt). Das Problem: Almaty und Peking klingen für viele nicht besser als Katar und Moskau.“ Ja, das stimmt.

In Baku laufen derzeit die Europa-Spiele. Ein neues Format, dass das Europäische Olympische Komitee derzeit an den Start schieben will. Der Deutschlandfunk berichtet ausführlich darüber, über die Menschenrechte und wie kläglich sich Olympia-Vertreter rausreden, wenn es um ihre Verantwortung geht. So berichtet der DLF z.B.: „Am 12. Juni beginnen im aserbaidschanischen Baku die ersten Europaspiele. Die Auswahl des Gastgebers wird von Menschenrechtlern kritisiert, Menschenrechtsorganisationen prangerten die Maßnahmen gegen Aktivisten und Journalisten in Aserbaidschan an.“

Der Grüne Michael Vesper, „Vorstandsvorsitzender Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), sagte im Deutschlandfunk, dass ihn kein schlechtes Gewissen plage, dass wegen der Europaspiele in Baku Menschen im Gefängnis sitzen. „Natürlich sind wir besorgt und nicht einverstanden mit vielem, was hier im Land passiert“, sagte Vesper, der betonte, dass keine Menschen wegen der Spiele im Gefängnis in Aserbaidschan stecken würden.“

Naja, Europa-Spiele. Diese neue Geld-Quelle zieht noch nicht so richtig. Das hat das EOC gerade zu spüren bekommen. Die Niederländer haben das Angebot, die nächsten Spiele hinterm Deich auszurichten, doch glatt abgelehnt. Nun stehen angeblich schon gleich wieder zwei neue Städte bereit – aber deren Namen werden noch nicht genannt.

Der DLF hat übrigens auch noch mal hingewiesen: FIFA und IOC: Zwei Weltverbände des Sports, eng verknüpft. Nicht nur, weil der Blatter auch Mitglied im IOC ist und von dem Posten ist er noch weniger zurückgetreten also vom Fifa-Chef-Posten. Ob der Mega-Reformer Bachmann ihn etwa… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*