(N)Olympia Hamburg: Bach-Blüten für Olympia-Liebhaber: „… blicke ich liebevoll auf die Olympischen Spiele von Sotschi 2014

14-01-10-tbh-015Ralf Roletschek-Wikipedia

Thomas Bach, Präsident des IOC, blickt liebevoll auf die Spiele im russischen Sotchi. Foto: © Ralf Roletschek / fahrradmonteur.de

Etwas über ein Jahr liegen die Olympischen Spiele von Sotchi zurück. Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach zog vor wenigen Tagen eine Bilanz gegenüber Russland und den dortigen Spielen, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Das Hamburger Abendblatt schreibt am 9.2.2015: „Vor einem Jahr begann das zweiwöchige Ringe-Spektakel an der Schwarzmeerküste. Doch angesichts des zweifelhaften Erbes – verrottende Sportanlagen, verrammelte, weil unrentable Touristenhotels, weithin sichtbare Umweltsünden – fällt es schwer, in Thomas Bachs Lobeshymne einzustimmen: ,Ein Jahr danach blicke ich liebevoll auf die Olympischen Spiele von Sotschi 2014 zurück‘, diktierte der IOC-Präsident der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass in den Block. Sein Internationales Olympisches Komitee behauptet in einer bemerkenswert flattierenden Meldung, der positive Effekt dieser Winterspiele könne ,gar nicht hoch genug bewertet werden‘„. (Hervorhebung NOlympia Hamburg)

Solche Sätze machen wirklich Mut, dass die Reformen beim IOC auf einem guten Weg sind.

Die Reformen und das IOC. Mehr dazu in diesem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*